Bericht

Rheinische Meisterschaften in Voerde

Veröffentlicht am

Trampolinakademie setzt Maßstäbe im deutschen Trampolin-Leistungssport

Kurz vor dem landesweiten Lockdown nahmen die Athleten der Trampolinakademie an den Rheinischen Meisterschaften teil. Am 31. Oktober kamen die besten Trampolinturner und -turnerinnen nach Voerde, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Sicherheit der Athleten, Trainer und Kampfrichter wurde bei den besonderen Umständen als oberstes Ziel vom Technischen Komitee und dem Ausrichter TV Voerde gesetzt und erfolgreich erreicht. Aller getroffenen hygienischen Maßnahmen sorgten dafür, dass alle in der Halle sich auf das Wesentliche konzentrieren konnten.

Trampolinakademie hat einen unfassbaren Lauf

Schon beim RTB-Pokal mit 3 Goldenen und 1 Bronzenen Medaillen sowie beim Hessen Open (erster Online Wettkampf in Deutschland) mit 2 Goldenen und 2 Silbernen schnitt die Trampolinakademie in den letzten Wochen sehr erfolgreich ab. Getankt mit Selbstbewusstsein fuhr die Mannschaft an den Niederrhein.

Für das Highlight des Tages sorgte Luisa Braaf mit ihrer Kürübung im Vorkampf. Die Übung hatte eine Schwierigkeit von 11,1 Punkten und ist mit Abstand die schwierigste Übung des Tages gewesen. Die gleiche Kür wird Luisa auch bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf am 8. November präsentieren. Leider konnte sie im Finale die Übung nicht zu Ende turnen, sodass ihre Vereinskameradin Fiona Schneider den Titel geschnappt hat. Nach dem Sieg beim Hessen Open ist es der zweite Titel für Fiona innerhalb weniger Wochen.

Souveräner Auftritt

Einen richtigen Lauf hat aktuell die Kandidatin für den Bundeskader Luna Morgenstern. Nach den Siegen beim RTB-Pokal und Hessen Open gewann sie auch souverän den rheinischen Titel 2020.

Henry Braaf scheiterte noch knapp am Platz 1 beim Hessen Open, sorgte aber für den Sieg in Voerde. Auch wenn bei Henry noch nicht alles geklappt hat, zeigte er sein Potential in der Kürübung mit dem Schwierigkeitsgrad von 8,2 Punkten.

Auch Götz Morgenstern holte den Meistertitel in seiner Altersklasse.

Leider konnte unser Rohdiamant Paul Meinert verletzungsbedingt nicht teilnehmen, befindet sich aber mitten in der Aufbauphase.

Fünf Athleten der Trampolinakademie – Luisa, Fiona, Paul, Luna und Henry – gelten nach erfolgreich absolvierten Kadertests als Kandidaten für den Bundeskader 2021.

Götz gilt als Kandidat für den Landeskader 2021.

Bericht

Hessen open

Veröffentlicht am

Hessen open – der 1. Trampolin Online Wettkampf

Aufgrund der Corona Pandemie im Jahr 2020 gab es leider auch im Trampolinturnen nur wenige Wettkämpfe. Der 1. Online Wettkampf im Trampolin gewährleistete, dass niemand verreisen musste und die Sicherheit der Athleten gewahrt wurde. Das Teilnehmerfeld bestand aus ca. 300 Athleten aus 8 verschiedenen Länder (Belgien, Canada, Dänemark, Estland, Finnland, Schweiz, Großbritannien und Deutschland). Der Wettkampf ging über 4 Wochen und in jeder Woche hatten die Athleten im Training Zeit, von ihren Übungen ein Video aufzunehmen, um dieses anschließend auf eine Internetplattform hochzuladen. Für die Athleten hatte dies den Vorteil, dass sie mehrere Versuche hatten.

Im Vorkampf wurden 2 Videos erwartet (Pflicht und Kür) und im Viertelfinale, Halbfinale und Finale nur 1 Video (Kür).

Von der Trampolinakademie haben 4 Athleten teilgenommen: Götz Morgenstern, Henry Braaf, Luna Morgenstern und Fiona Schneider.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen in ihren Altersklassen kamen Götz und Henry nach dem Vorkampf mit dem 2. und 3. Platz direkt ins Finale. Dort konnte Götz seinen 2. Platz halten und holte die Silbermedaille. Henry konnte sich von dem 3. Platz im Vorkampf noch auf den 2. Platz vorkämpfen und gewann auch eine Silbermedaille.

Luna und Fiona auf dem 1. und 2. Platz nach dem Vorkampf, kamen mit den Plätzen 2 und 1 aus dem Halbfinale ins Finale. Beide haben sich dann im Finale die Goldmedaille gesichert.

Die Trampolinakademie gewann somit bei den Hessen open 2 Goldmedaillen und 2 Silbermedaillen.

Für die Athleten war dieses Prinzip eines Wettkampfes etwas Neues, was ihnen viel Spaß gemacht hat.    

Bericht

RTB-Pokal in Kempen

Veröffentlicht am

RTB-Pokal in Kempen - 3x Gold und 1x Bronze für die Trampolinakademie

Am 03.10.2020 richtete der Kempener TV,  trotz der schwierigen Umstände in der Corona-Zeit, den RTB Pokal 2020 aus. An dem Wettkampf nahmen 64  Athleten aus 8 Vereinen des rheinischen Turnerbundes teil. Für Trampolinakademie starteten  Fiona, Götz, Henry, Luisa und Luna. Paul erholt sich immer noch von einer langwierigen Verletzung und konnte so nicht am Wettkampf teilnehmen.

Leider konnte der RTB Pokal icht unter „normalen Wettkampfbedingungen“ in den Wettkampfklassen ausgetragen werden. Die Vereine traten in einem eigenen Zeitfenster mit ihren Athleten an und turnten je 1 Pflicht und 2 Küren. Die zweite Kür wurde jedoch nur herangezogen, wenn das Finale erreicht wurde.

In der AK 09/10 der Jungen setzte sich Götz Morgenstern von Anfang an souverän an die Spitze. Nach drei Durchgängen betrug sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Turner Kilian Schmidt vom TV Blecher sagenhafte 6 Punkte.

Henry Braaf turnte in der AK 13/14. Mit neuer Pflicht und neuer Kürübung, er steigerte seine Schwierigkeit von 4,2 auf 8,0, führte er nach dem Vorkampf mit 16 Punkten Vorsprung das Feld an. Leider brach er im Finale ab und konnte so nur noch den dritten Platz erreichen.

Zusätzlich zu den „normalen Altersklassen“ gab es eine Klasse für Turnerinnen und Turner, die letztes Jahr an den Deutschen Meisterschaften teilnahmen. Hier schickte die Trampolinakademie  ebenfalls 3 Athletinnen ins Rennen.

Luna Morgenstern (AK11/12) konnte sich gegen Hannah Tups vom Kempener TV durchsetzen. Sie turnte ebenfalls eine neue Pflicht und eine neue Kürübung mit einer Schwierigkeit von 8,2.  Dies gelang ihr ausgezeichnet und so konnte Luna den Pokal mit nach Hause nehmen.

In der AK 15+ starteten Luisa Braaf und Fiona Schneider zusammen mit drei Athletinnen des Kempener TV. Hier gewann Luisa mit einem Vorsprung von 16 Punkten auf die zweitplatzierte Lea Tups vom Kempener TV. Fiona rutschte, aufgrund eines Abbruchs in der Finalkür, von Platz 2 nach dem Vorkampf auf Platz 4. Auch Fiona zeigte an diesem Tag ihre neue Kür mit Schwierigkeit 9,6.

Nach diesem vielversprechenden Beginn in Kempen können die Athleten der Trampolinakademie optimistisch auf die Rheinischen Einzelmeisterschaften schauen, die unter gleichen Bedingungen am 31.10.2020 in Voerde stattfinden werden.